Kalte Thermogenese

Geschrieben von Foodpunk Redaktion
2 Minuten Lesezeit
1. November 2017 zuletzt aktualisiert am 1. August 2023 von Annalena Gebhardt
Winter draußen

Tipps vom Foodpunk-Team zur Kälteadaption

In diesem Monat ist es Cordula aus unserem Foodpunk-Team, die dich mit Infos versorgt. Cordula gehört seit vergangenem Jahr zum Foodpunk-Team. Sie ist studierte Biochemikerin und steht dir immer mit Rat und Tat zur Seite. Jetzt erfährst du, wie du mit Kälte deine Fettverbrennung ankurbeln kannst.

Du möchtest auch erfolgreich und lecker abnehmen?

Foodpunk App

Liebe Foodpunks,

kennt ihr den Spruch: „Im Sommer altern wir und im Winter werden wir wieder jung!“? Da ist etwas dran!

Ich erkläre euch heute, warum Kälte sich positiv auf die Fettverbrennung, das Immunsystem und die Tiefschlaf-Qualität auswirken kann. Unser Körper ist darauf ausgelegt, die optimale Betriebstemperatur von 37°C zu halten. Heißt, wenn es im Winter kalt wird, dann muss Wärme erzeugt werden. Das passiert zum einen durch unser Muskelzittern.

Und dann gibt es da noch die kalte Thermogenese. Diese Art der Wärmeerzeugung findet im braunen Fettgewebe statt. Das ist ein Fettspeicher, der sich hauptsächlich im Schultergürtelbereich befindet. Kurz: Dort wird Wärme erzeugt und damit Fett verbrannt. Das Problem: Sowohl mit zunehmendem Alter als auch in unserer komfortablen Welt – mit Thermojacken und der Möglichkeit unsere Heizungen auf Maximum zu stellen, wenn uns danach ist – nimmt die Funktion des braunen Fettgewebes ab. Wir müssen uns also wieder an Kälte gewöhnen – um die Funktion wieder anzukurbeln. Mit anderen Worten: Um in den Genuss der Fettverbrennung zu kommen, um die Kälteexposition erhöhen erhöht werden. Aber wie macht ihr das?

Wie ihr mit Kälte eure Fettverbrennung ankurbeln könnt:

Fangt am besten mit einem kalten Gesichtsbad an. Kaltes Wasser in eine Schüssel füllen und das Gesicht gut eintunken.
Dann geht es mit dem kalten Duschen los. Zum Ende jeden Duschvorganges die die Arme und Beine mit kaltem Wasser abspülen. Von Woche zu Woche steigern, bis ihr beim kompletten, kalten Duschen angelangt seid. Ihr könnt das dann über eine kalte Badewanne bis zur Eistonne weiter steigern. Aber bloß nicht übertreiben!

Wenn ihr mehr dazu wissen wollt, im Total Body Reset findet ihr weitere Infos über braunes Fettgewebe und die sogenannte “Kälteadaption”. Auf ein fröhliches Frieren – mit dem Fatburner schlechthin.

Alles Liebe,
Eure Cordula 

Bleibe immer auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Mehr zu den Foodpunk Team-Mitgliedern findest du auf unserer Team-Seite.

Der Artikel wurde geschrieben von

Foodpunk Redaktion

Das Foodpunk Redaktionsteam supportet dich mit spannenden Wissensartikeln, leckeren Rezeptinspirationen oder praktischen Tipps und Tricks für dein foodpunkiges Leben. So ist nicht nur dein Bauch satt und zufrieden, auch dein Gehirn wird gefordert. Und das verbrennt doch schließlich auch Kalorien, oder?

Ähnliche Beiträge von Foodpunk

Ernährung für gesunde Haut_Titelbild
Caroline Sprott Sport mit Lipödem
unbedenklich als Süßungsmittel? Sucralose
Gesund durch die Wiesn - Oktoberfest
Ist Erythrit schädlich für Herz und Gefäße?
Zurück zur Übersicht

FOOD

Dein individueller Ernährungsplan

Fülle jetzt den Fragebogen aus und hol dir deinen individuellen Ernährungsplan