5 Tipps für mehr Fitness im Winter

Geschrieben von Marina Lommel
3 Minuten Lesezeit
Winter Fitness

Inhaltsverzeichnis

    1. Tageslicht gegen Heißhunger

    Wir gehen aus dem Haus, bevor die Sonne aufgeht und kommen zurück, wenn es schon dunkel ist. Im Winter bekommen unsere Augen nur sehr wenig Tageslicht zu sehen. Dabei ist Tageslicht besonders wichtig, denn es regt die Produktion von Serotonin an. Haben wir einen Mangel an Serotonin schreit der Körper nach schnellem Zucker in Form von Lebkuchen, Plätzchen und anderen Süßigkeiten. Du willst Heißhunger vermeiden? Geh so oft es geht nach draußen und genieße das Tageslicht. Mach tagsüber in allen Räumlichkeiten helles Licht an, denn sogar Tageslichtlampen helfen.

    2. Bewegung im Freien für gesteigerte Fettverbrennung

    Ein Spaziergang an der frischen Luft oder eine Jogging-Runde im kühlen Park haben im Winter direkt einen zusätzlichen Vorteil: Die Kälte regt deine Thermogenese an. Je öfter du dich der Kälte aussetzt, desto besser trainiert dein Körper diese Fähigkeit. So wird deine Fettverbrennung besonders angekurbelt. Mehr zur kalten Thermogenese liest du im Tipp von Cordula.

    Call to Action Anmeldung

    3. Weniger Kohlenhydrate für besseren Stoffwechsel

    Unsere Nahrung muss nicht das ganze Jahr über gleich aussehen. Während im Sommer eine große Vielfalt an Obst und Gemüse erhältlich ist, nimmt die Sortenvielfalt im Winter ab. Dein Stoffwechsel profitiert davon, wenn du dich diesen Schwankungen anpasst. Im Winter ist eine kohlenhydratärmere (z.B. ketogene) Ernährung von Vorteil für einen aktiven Stoffwechsel. In wärmeren Monaten dürfen dann etwas mehr kohlenhydratreiche Früchte auf deinen Speiseplan.

    Keto Ernährung im Winter
    Das Rezept „Schweinefilet mit Rösti“ findest du z.B. in deinem ketogenen Ernährungsplan in der Foodpunk App.

    4. Lichtwecker gegen Müdigkeit

    Was abends wichtig für einen gesunden Schlaf ist, macht dich morgens müde und träge: Melatonin. Abends unterstützt du die Melatonin-Produktion, indem du nicht zu viel Licht um dich herum hast. Morgens ist es umgekehrt: Helles Tageslicht vertreibt das müde machende Melatonin aus deinem Körper. Trinke den ersten Kaffee am Fenster oder mache einen kurzen Spaziergang (z.B. auf dem Weg zur Arbeit). Auch ein Lichtwecker, der eine halbe Stunde vor deiner gewünschten Weckzeit einen Sonnenaufgang simuliert, macht dich sanft wach und vertreibt Melatonin. So wirst du schnell fit und munter.

    5. Winterlich genießen, aber richtig

    Auch wenn du dich normalerweise sehr gut und gesund ernährst: Du kennst es sicher – im Winter wird schon einmal die ein oder andere Ernährungsweisheit über Bord geworfen und du greifst zu süßem Gebäck, warmem Punsch oder anderen zuckerhaltigen Sachen. Denn es ist ja Winter. Bald ist ja Januar, da kann man ja neu anfangen. Im Winter versucht man gar nicht erst, auf sich acht zu geben. Alle genießen ja… An dieser Stelle will ich dir den Genuss gar nicht verderben. Aber ich kann dir sagen: Es gibt zu allem eine Alternative! Schau dich auf unserem Blog um, hol dir das Plätzchen eBook oder unsere zuckerfreie Vanillekipferl Backmischung. Mit der richtigen Wahl kannst du herrlich genießen UND dich gesund ernähren. Das schließt sich nicht aus. Genieß es!

    Wärmendes Keto Gericht
    Ein wärmendes Frühstück im Winter ist z.B. die „Winter-Golden-Milk“ aus der Foodpunk App mit Ingwer und Curcuma.

    Im Artikel „Tipps gegen den Winterblues“ findest du noch mehr gute Ideen, die dich in der dunkleren Jahreszeit unterstützen.

    Bleibe immer auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

    Du möchtest mehr über das Foodpunk Ernährungsprogramm mit über 5000 köstlichen Rezepten zur Low Carb & Keto Ernährung erfahren? Dann schau dir unsere Programme an.

    Der Artikel wurde geschrieben von

    Marina Lommel

    Zurück zur Übersicht