Anleitungen

Den Backofen auf 175°C vorheizen. In ein Muffinblech 8-12 Muffinförmchen legen.

Kokosöl (oder Weidebutter) mit Erythrit (bzw. Xylit) glatt rühren. Nach und nach unter Rühren die Eier hinzu geben und alles schaumig schlagen. Auch den TL Apfelessig unterrühren, sofern du kein Reinweinstein-Bakpulver verwendest. Kokosmehl, Vanille, Salz und Natron (bzw. Backpulver) vermischen und über den Teig sieben. Alles gründlich unterheben.

Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und etwa 20 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

Ein Hinweis: Der Muffinteig wird dunkler, je mehr Vanille du verwendest. Auf den Bildern siehst du hellere und dunklere Muffins. Die dunkleren enthalten mehr Vanille und sind zudem mit Natron und Apfelessig gebacken worden. Die helleren sind mit Reinweinstein-Backpulver gemacht.

Während die Muffins im Backofen sind, das Frosting vorbereiten. Entweder die kohlenhydratarme Paleo-taugliche Variante, oder einfach Low Carb mit Frischkäse.

Für das Low Carb Paleo-Frosting: In einer leistungsstarken Küchenmaschine Kokosmus mit gepudertem Erythrit oder Xylit, dem Kokosöl und der Kokosmilch verrühren. Mit Vanille und Zitronensaft abschmecken. Nun für die Farbe der Wahl eine Messerspitze des färbenden Lebensmittelpulvers dazu geben und alles verrühren. So lange unter Rühren Farbe hinzu geben, bis das Ergebnis deinem Wunsch entspricht. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Für das Low Carb Cream Cheese Frosting: Butter und Frischkäse zu einer homogenen Masse verrühren. Salz, Johannisbrotkernmehl und Erythrit (bzw. Xylit) unterrühren. Auch hier Stück für Stück mit der Farbe der Wahl einfärben. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Nach dem Kühlen die Muffins nach Belieben mit dem Frosting verzieren. Zur Deko kannst du sie auch noch mit Kokosraspeln bestreuen.

Bunter Farbspaß und gute Laune ganz ohne künstliche Farbstoffe

Statt Zusatzstoffe enthält das Cupcake-Frosting durch Matcha, Karottenpulver oder Curcuma zusätzlich wertvolle Inhaltsstoffe. Diese leckeren Cupcakes lassen sich auch im Rahmen einer Paleo-Ernährung verzehren und sind kohlenhydratarm und glutenfrei! Die viel gesündere Alternative!

Bunte Low Carb Paleo Cupcakes

Das Rezept ergibt 8 größere oder 12 kleine Cupcakes.

Für die Muffins

  • 100 g Kokosöl (oder Weidebutter)
  • 150 g Erythrit (oder 105 g Xylit* (Birkenzucker))
  • 6 Eier
  • 65 g Kokosmehl
  • 1/4 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Weinstein-Backpulver (alternativ zu Natron und Apfelessig)
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Msp. Salz

Low Carb Paleo Frosting

  • 200 g Kokosmus
  • 50 g Kokosmilch
  • 10 g Kokosöl
  • 100 g Erythrit ((gepudert) oder )
  • 70 g Xylit ((gepudert))
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zitronensaft

Alternativ: Low Carb Cream Cheese Frosting (nicht Paleo)

  • 100 g Butter aus Weidemilch
  • 100 g Frischkäse ((Bio oder noch besser aus Weidemilch))
  • 120 g Erythrit ((gepudert)oder)
  • 85 g Xylit ((gepudert))
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 Msp. Salz

Zum Färben

  • Matcha
  • Himbeerpulver
  • Curcuma
  • Rote Beete Pulver
  • Karottenpulver
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen. In ein Muffinblech 8-12 Muffinförmchen legen.

  2. Kokosöl (oder Weidebutter) mit Erythrit (bzw. Xylit) glatt rühren. Nach und nach unter Rühren die Eier hinzu geben und alles schaumig schlagen. Auch den TL Apfelessig unterrühren, sofern du kein Reinweinstein-Bakpulver verwendest. Kokosmehl, Vanille, Salz und Natron (bzw. Backpulver) vermischen und über den Teig sieben. Alles gründlich unterheben.
  3. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und etwa 20 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen.

  4. Ein Hinweis: Der Muffinteig wird dunkler, je mehr Vanille du verwendest. Auf den Bildern siehst du hellere und dunklere Muffins. Die dunkleren enthalten mehr Vanille und sind zudem mit Natron und Apfelessig gebacken worden. Die helleren sind mit Reinweinstein-Backpulver gemacht.
  5. Während die Muffins im Backofen sind, das Frosting vorbereiten. Entweder die kohlenhydratarme Paleo-taugliche Variante, oder einfach Low Carb mit Frischkäse.






  6. Für das Low Carb Paleo-Frosting: In einer leistungsstarken Küchenmaschine Kokosmus mit gepudertem Erythrit oder Xylit, dem Kokosöl und der Kokosmilch verrühren. Mit Vanille und Zitronensaft abschmecken. Nun für die Farbe der Wahl eine Messerspitze des färbenden Lebensmittelpulvers dazu geben und alles verrühren. So lange unter Rühren Farbe hinzu geben, bis das Ergebnis deinem Wunsch entspricht. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  7. Für das Low Carb Cream Cheese Frosting: Butter und Frischkäse zu einer homogenen Masse verrühren. Salz, Johannisbrotkernmehl und Erythrit (bzw. Xylit) unterrühren. Auch hier Stück für Stück mit der Farbe der Wahl einfärben. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  8. Nach dem Kühlen die Muffins nach Belieben mit dem Frosting verzieren. Zur Deko kannst du sie auch noch mit Kokosraspeln bestreuen.

Nährwerte pro Muffin mit Low Carb Paleo Frosting (bei 12 Muffins, mit Erythrit):

250 kcal
2,2 g Kohlenhydrate
5,6 g Protein
23,1 g Fett

Nährwerte pro Muffin mit Low Carb Cream Cheese Frosting (bei 12 Muffins, mit Erythrit):

211 kcal
1,3 g Kohlenhydrate
4,8 g Protein
20,3 g Fett

**Xylit gehört in der Paleo-Szene in eine Grauzone. Es gibt sowohl Befürworter als auch Gegner. Ich halte Xylit für ein wesentlich besseres und gesünderes Süßungsmittel als Ahornsirup oder Honig, da es kohlenhydratreduziert ist und kein Fruktose-Overload wie Ahornsirup. Du kannst natürlich auch jedes andere Süßungsmittel deiner Wahl nehmen! Beachte aber, dass die Cupcakes dann nicht mehr Low Carb sind. Stevia geht nicht, denn es hat zu wenig Masse.

In der Low Carb Szene ist Erythrit sehr beliebt, weil es keine Kalorien und Null Komma Null Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Xylit hat einen leichten Einfluss, weswegen viele Low Carb Anhänger einen gewissen Prozentsatz der Zuckeralkohole als Kohlenhydrate anrechnen. Mir persönlich schmeckt Xylit einfach besser. Wenn du einen sehr empfindlichen Blutzuckerspiegel hast, greife am Besten zu Erythrit. Wenn du dich nach Paleo ernährst,  nimm Xylit oder einen Ersatz deiner Wahl.

Buffet, Kaffee & Kuchen, Nachspeise
Süßes

PUNK

Lass dir deinen persönlichen Ernährungsplan erstellen!

Tausende Foodpunks haben mit uns ihr Wunschgewicht, mehr Selbstbewusstsein und ein besseres Wohlbefinden erreicht.

Lass dir hunderte Rezepte, auf dich persönlich optimiert, in unserer preisgekrönten App empfehlen.

Mitgliedschaft

Barbara ist für Dich da!

Das Team der Foodpunk Ernährungswissenschaftler/-innen erstellt den perfekten Plan für dein Ziel - zusammen mit den smarten Algorithmen unserer preisgekrönten, KI-gestützten Foodpunk App.

Bei Foodpunk bist du nie alleine. Die große Community und der Experten-Support sind für dich da.

Du schlemmst und erreichst mit großartiger Unterstützung dein Abnehmziel - ganz nebenbei.

Support